Warum bin ich hier auf der Erde?

Was hat mich dazu veranlasst, diese Erfahrungen von Schmerz, Leid, Glück, Wohlbefinden, Wut, Zorn, Hass, Liebe und Frieden machen zu wollen?

Um in meine wahre Größe zu gehen, erwachsen zu werden. Von der fremdgesteuerten Marionette, von der unmündigen Bürgerin, zur selbstbestimmten, eigenverantwortlichen und selbstermächtigen Frau. Die Macht über mein Leben zu besitzen, nicht mehr abhängig zu sein vom Verhalten andere Menschen. Ich will frei sein, mich frei fühlen. Ich möchte die Schöpferin meines Lebens sein.
Geht das?

Die Turbulenzen sind manchmal enorm. Da kann ich nichts mehr anderen in die Schuhe schieben, niemanden mehr Schuld geben. Da kommen Unsicherheiten und Ängste, Wut und Zorn, weil es nicht immer so geht, wie ich mir das vorstelle.

Warum bin ich hier auf der Erde?
Ich bin hier um ganz ICH zu Sein, im JETZT zu Sein.

Ich falle von vergangenen Katastrophen in Ängste vor der Zukunft.
Wenn ich still werde, im Jetzt bin, kommen die Dämonen, die ungeliebten Emotionen.
Ich laufe davon, ich lenke mich ab.
Davon werden sie nicht weniger. Also stelle ich mich meinen Emotionen, die mich fast zu übermannen scheinen.

Warum bin ich hier auf der Erde?
Ich bin hier um meine Erfahrungen aus all meinen Leben zusammenzuführen. Die Opfer und Täter zu umarmen, ihnen zu danken für all das Durchlebte. Großes Theater, viele Dramen spielten sich ab. Es ist vollbracht, alles ist gelebt. Genügend Erfahrungen sind gemacht. Es darf etwas Neues entstehen. Die Opfer und Täter in mir aussöhnen, Frieden und Liebe in mir entstehen lassen.

Aus Liebe, Frieden und Vertrauen in mir erwächst Leichtigkeit, Lebensfreude, Fülle, Erfolg und Reichtum.  Was habe ich zu verlieren?

Aus Opfer und Täter, Angst und Schrecken, Krieg, Machtmissbrauch, Leid, Zweifel, ist Mangel, Unsicherheit, fehlendes Vertrauen, Unfreiheit, Fremdbestimmtheit und Ohnmacht entstanden.

Also übernehme die Verantwortung und treffe die Entscheidung. Ich wähle die Macht über mein Leben und entscheide mich für Selbstbestimmung.

Was geschieht, wenn ich meiner wahren Größe Raum gebe?
Ich fühle mich großartig!
Wahrscheinlich werde ich immer wieder rausfallen.
Dann fühle ich, was es zu empfinden gibt, umarme es, nehme es an und gehe zurück in meine Größe, in meine Mitte, in mein wahres Sein.

Klingt einfach, ist nicht immer einfach. Aber je öfter ich es wähle, mich für mein wahres Sein entscheide, meine Größe, umso besser geht es. Es ist Übungssache.

Was habe ich zu verlieren? Nichts, ich kann nur gewinnen!

Was wäre, wenn wir alle in unsere wahre Größe gehen würden?
Wenn wir in unsere wahre Größe, unser wahres Sein gehen und uns zeigen, machen wir anderen Mut, es uns gleich zu tun.
Wie sich unsere Gesellschaft dann wohl verändern würde?

Du kannst jederzeit damit beginnen.

Gerne unterstütze ich dich dabei.

Deine Etna

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*