„Wehrt sie sich?“

Naturkatastrophen werfen bei vielen Menschen die Frage auf, ob die Erde sich gegen die Ausbeutung wehrt. Immer wieder lese ich: die Erde wehrt sich, sie rächt sich, wenn ein Vulkan ausbricht, es Überschwemmungen gibt, die Erde bebt. Offensichtlich spricht dies das Gewissen vieler Menschen an, die sich selbst nicht in der Lage sehen, die Ausbeutung der Erde zu verhindern.

Wie belastbar ist die Erde? Was hält sie aus? Wieviel Atomversuche im Meer?

Wieviel Erdöl können wir abpumpen ohne dass es dem Öko-System schadet.

Was wird damit ausgelöst in der Erde? Was geschieht mit den Leerräumen, die das Absaugen des Erdgases entstehen? Welche Konsequenzen entstehen durch Fracking?

Wer übernimmt die Verantwortung für die Konsequenzen?

Übernimmt der Mensch, der sich die Erde mit all seinen Lebewesen untertan gemacht hat, Verantwortung für sein Handeln? Wie weit darf er gehen, ohne Schaden für alle, einschließlich sich selbst, anzurichten?

Oder hat nicht alles in der Schöpfung einen Sinn? Hat nicht alles seinen Platz? Ist der Raubbau an den Erdressourcen in der Ordnung?

 

Die Erde ist.

Die Erde bietet uns Menschen, Tieren, Pflanzen und anderen Organismen Lebensraum. Sie ist da um uns eine Plattform für unsere Reise zu bieten.

Sie ist reines Bewusstsein. Sie urteilt nicht, sie straft nicht, sie rächt sich nicht, sie wehrt sich nicht. Sie nimmt alles so wie es ist und zeigt uns die Resonanzfläche unseres Handelns. Sie tut nichts, sie ist einfach da.

Das Bewusstsein der Erde ist, so wie ich es wahrnehme, ein SEINBewusstsein!

Die metaphysische Ebene spielt eine Rolle.

Warum sind bei Katastrophen oft ausgerechnet verarmte Länder betroffen, Gebiete, in den Unruhe, Bürgerkrieg und Unterdrückung herrscht?

Metaphysisch sind die Bewusstseine alle miteinander verbunden. Die Menschen in diesen Gegenden leben in Aggression, ihnen fehlt Selbstbestimmung, Eigenverantwortung, sie sind sich ihrer Macht über ihr Leben nicht bewusst. Sie fühlen sich als Opfer. Die Erde spiegelt dieses Bewusstsein auf der physischen Ebene, sie drückt die Disharmonie aus.

Was wir als unangenehm wahrnehmen entspricht vielleicht nicht unseren Ego-Vorstellungen. Das Universum und unser Leben funktioniert aufgrund Ursache und Wirkung. Wir lösen mit unserem Handeln eine Wirkung aus, das ist ein natürliches/kosmisches Gesetz. Die Erde spiegelt unser Verhalten.

Sie selbst ist, sie ist im SeinBewusstsein!

Für alles Leben wäre es ein Geschenk, wenn die Menschen wertschätzender und achtsamer mit allen Lebewesen inclusive Flora und den Erdressourcen umgehen würden.

Deine Etna

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*